Ursprung im Cocktail-Lexikon


Woher kommt eigentlich der Cocktail? Diese Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten, da es unterschiedliche Erklärungen gibt. Die häufigste ist, dass die Nordamerikaner aufgrund der schlechten Qualität des ursprünglichen Whiskeys und aus Mangel an alternativen Spirituosen nach Wegen suchten, diesen geschmacklich zu verbessern. Sie mixten ihn mit Zucker, Honig und verschiedenen Fruchtsäften.

Bei dieser Erklärung wird jedoch außer acht gelassen, dass es in Europa schon viel früher die Idee gab, unterschiedliche Getränke zu vermischen. Bereits die Römer sollen zu ihren Banketten Mischgetränke aus Weinen verschiedener Herkunft und Gewürzen, Armomen und Essenzen angeboten haben. Das könnte fast der Vorläufer der heutigen Bowle sein. Während der Renaissancezeit sollen bei den Bällen der italienischen und französischen Fürsten Mixturen aus Früchten, Likören und Branntweinen in großen Schüsseln gereicht worden sein. Genau genommen waren das dann wohl die ersten Cocktails, nur hatten sie sicherlich einen anderen Namen.

Begrenzt man den Cocktail nicht ausschließlich auf den Genuss, sondern spannt den Rahmen etwas weiter, dann darf man das Treiben von Alchimisten und Kräuterhexen im frühen Mittelalger nicht ignorieren, die mit unterschiedlichen Zutaten aus der Natur Elixiere und Gebräue herstellten, die der Heilung und Linderung verschiedener Krankheiten oder einfach nur dem Wohlergehen dienen sollten. Viele hielten das schon damals für Zauberei.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ