Sazerac im Cocktail-Lexikon


Dieser Cocktail blickt auf eine lange und alte Tradition zurück und zählt zu den absoluten Klassikern. Der Sazerac wird zubereitet auf der Basis von Peychaud's Bitter, einem rötlichen weichen Anisbitter. Antoine Peychaud, der potenzielle Erfinder dieses Getränks, war Apotheker in New Orleans und verkauft seinen Bitter zunächst als Medizin. Der Sazerac selbst wurde erstmals 1859 von John Schiller in seinem neu eröffneten Lokal "The Sazerac Coffee House" in New Orleans angeboten. Daher hat er auch seinen Namen.

Um einen Sazerac zuzubereiten, wird zunächst ein Whiskeyglas mit Absinth parfümiert. Hierfür gibt man 1cl Absinth in das Glas, füllt Eis und etwas Wasser auf und schwenkt das Glas, bis die komplette Glasinnenseite benetzt ist. Überschüssiges Eis und Wasser werden weggegossen. In einem separaten Rührglas werden die restlichen Zutaten - 1cl Zuckersirup, 6cl Cognac oder Rye Whiskey und 3 dashes Peychaud's Bitter - mit Eis gerührt. Diese Mischung seiht man anschließend in das präparierte Whiskeyglas ab. Der Sazerac wird üblicherweise "on the rocks" und ohne Dekoration serviert.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ