Rolls Royce im Cocktail-Lexikon


Woher dieser zu den Aperitifs zählende Cocktail seinen Namen hat weiß man nicht genau. Man könnte es auf seine erlesenen Zutaten zurückführen oder aber auch auf die schlichte Eleganz, mit der der Rolls Royce besticht. Jedenfalls hinterlässt er ebenso wie sein berühmter Namensvetter beim Genießer einen bleibenden Eindruck.

Serviert wird der Rolls Royce standesgemäß in einem möglichst hohen Champagnerkelch. Die Zubereitung selbst jedoch erfolgt in einem Cocktailshaker. Hierzu gibt man 3cl Cognac, 3cl Cointreau, 6cl Orangensaft, wenn möglich frisch gepresst, und ein Eiweiß in den Shaker. Anschließend fügt man noch mehrere Eiswürfel hinzu und schüttelt die Mischung mindestens 20 Sekunden lang fest, so dass die Flüssigkeit durch das Eiweiß schön schaumig wird. Dann wird der fertig gemixte Cocktail durch ein Barsieb in den Champagnerkelch geseiht. Zum Schluss wird der Rolls Royce noch dezent dekoriert, wobei zur schlichten Eleganz dieses Cocktails am besten eine Ton-inTon-Dekoration wie zum Beispiel eine Orangenscheibe oder auch eine Physalis passen.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ