Pisco Sour im Cocktail-Lexikon


Hierzulande muss man sagen, dass sich der Pisco Sour als Cocktail noch nicht allzu großer Berühmtheit erfreut. In Südamerika hingegen jedoch gehört dieses Getränk aufgrund der wohlschmeckenden Aromen zu den begehrtesten und wurde sowohl von Peru als auch von Chile als Nationalgetränk auserkoren. Die Basis dieses aromatisch wohlschmeckenden Cocktails ist der Pisco, welcher ein Weinbrand ist, der aus Trauben gewonnen wird. Hierzu gesellen sich dann der Saft einer Limette, Zuckersirup sowie ein Eiweiß. Dieses wird jedoch zuvor mit Eis gemixt und über einen Cocktailsieb abgeseiht. Danach kann man den Pisco Sour auch noch mit einem Spritzer von Angostura Bitter sowie einer Prise Zimt versehen. Der seit 1920 bekannte Cocktail ist von einer beschwingten Leichtigkeit geprägt und wird daher zumeist als Aperitif genossen. Da man jedoch hierzulande in Bezug auf rohes Eiweiß etwas heikel ist und dies eine scheidende Geschmackssache ist, verwenden viele Barkeeper anstatt dieser Komponente einen Schuss Sahne oder verzichten gänzlich auf die eiweißhaltige Komponente.

Rezept Pisco Sour

  • 3 cl Pisco
  • 1.5 cl Limettensaft
  • 1-2 Löffel Honig
  • etwas Eiweiß
  • Zimt


Bis auf den Zimt alle Zutaten im Shaker mit Eis mixen, den Glasrand mit Zimt bestreuen.





Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ