Martini Dry im Cocktail-Lexikon


Nahezu jeder kennt vermutlich den leitenden Spruch "einen Martini - geschüttelt, nicht gerührt". Spätestens seit so manchem TV-Klassiker gehört der Martini Dry zu den beliebtesten Cocktails und auch kein anderer Cocktail ist so heiß umstritten in seiner Zubereitung, wie dieser. Dabei ist die Basis für dieses beliebte Getränk von äußerst einfacher Natur geprägt. So besteht dieser aus 5,5 cl Gin sowie 1,5 cl Vermouth. Diese Komponenten werden dann in ein Rührglas mit Eiswürfeln gegeben und - gute Frage - gerührt oder geschüttelt? Danach wird diese Mischung durch ein Cocktailsieb abgegossen und in einer gekühlten Martinischale serviert. Zumeist versieht man den Martini Dry noch mit einer delikaten Olive und einigen Spritzern Zitronensaft. Man muss hier ergänzen, dass auf diese Weise auch ein Wodka Martini zustande kommt, wobei hier der Wodka den Gin ersetzt. Dadurch erhält das Getränk einen etwas raueren Charakter, der ihm jedoch als äußerst pikanten Cocktail präsentiert.

Rezept Martini Dry

  • 5 cl Gin
  • 1 cl Vermouth Dry


Ein Klassiker. Der Vermouth wird mit dem Gin und viel Eis gut verrührt und in ein Martini-Glas oder ein Cocktailglas abgeseiht. Mit einer Olive servieren. Man serviert die Olive ohne Stirer, damit der Gast diese nicht sofort verzehren kann und sie den Drink bis zum letzten Schluck ihr Aroma verleiht. Als Zubehör benötigen Sie u.a. ein Cocktailglas und ein Rührglas oder ein Shaker. Im Geschmack ist der Cocktail Martini Dry besonders trocken. Der Cocktail Martini Dry ist ein alkoholischer Cocktail. Als Dekoration wird eine Olive mit Kern verwendet.





Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ