Ladykiller im Cocktail-Lexikon


Der Ladykiller verdankt seine Entstehung dem Schweizer Peter Roth. Der Barchef der legendären Züricher Kronenhalle-Bar kreierte diesen Longdrink 1984 anlässlich der nationalen Ausscheidung im Cocktail-Mixen und gewann mit ihm prompt den ersten Preis. Dank seiner besonderen Zusammensetzung und seines einzigartigen Charmes hat der Ladykiller bis heute nichts von seiner Siegermentalität verloren. Er ist ein echter Draufgänger unter den Cocktails, der seinem Namen alle Ehre macht.

Um einen Ladykiller zuzubereiten, gibt man viel Eis in einen Cocktailshaker und füllt dann 3cl Gin, 2cl Cointreau, 2cl Apricot Brandy, 4cl Maracujasaft und 4cl Ananassaft ein. Diese Mischung muss anschließend mindestens 15 Sekunden kräftig geschüttelt werden. Serviert wird der Ladykiller in einem hohen, am besten eisgekühlten Cocktailglas. Als Dekoration für den Ladykiller eignen sich am besten exotische Früchte und Cocktailkirschen und ein Strohhalm darf zum perfekten Genuss nicht fehlen.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ