Kir im Cocktail-Lexikon


Wer kennt diese allseits beliebte Mischung aus Weißwein und Crème de Cassis, die vorzugsweise als Aperitif getrunken wird, nicht? Noch bekannter ist der Kir in seiner Variation als Kir Royal, bei der anstatt des Weißweins Champagner verwendet wird. Seinen Namen verdankt dieser bekannte Cocktail Felix Kir, einem Kanoniker und Bürgermeister von Dijon. Er machte das damals als “Blanc-Cassis” bekannte und bei den Weinbauern der Region sehr beliebte Getränk zum offiziellen Getränk der Region und ließ es bei allen offiziellen Anlässen im Rathaus ausschenken. So verbreitete sich der Kir in den 1980er Jahren dann schließlich auch über die französischen Grenzen hinaus und wurde zum bevorzugten Drink der Schickeria-Szene.

Um einen Kir zuzubereiten, gibt man zu einem Glas trockenen Weißwein etwa ein Zehntel Crème de Cassis, wobei man hierbei den Likör vorsichtig ins Glas gleiten lässt. Somit hat er am Boden eine höhere Konzentration, so dass sich der für den Kir typische Farbverlauf ergibt und der Kir immer süßer schmeckt, je weiter man ihn austrinkt. Für den Kir Royal gibt man ein Teil Crème de Cassis in eine Champagnerschale und füllt dann vorsichtig mit 9 Teilen Champagner auf.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ