Grundausstattung im Cocktail-Lexikon


Cocktails erfreuen sich in breiten Bevölkerungsschichten steigender Beliebtheit. In Szene-Bars, Diskotheken und Restaurants werden mittlerweile die appetitlichen Mixgetränke angeboten. Aber auch private Cocktail-Partys sind angesagt. Es ist ein besonderes Highlight, zu größeren Festen und Partys einen mobilen Cocktail-Service zu engagieren. Einen solchen Luxus kann sich jedoch nicht jeder leisten. Daher hat in den letzten Jahren so mancher das Mixen von Cocktails zu seinem Hobby erklärt.

Ein Traum vieler Cocktail-Liebhaber ist die Einrichtung einer eigenen kleinen Cocktailbar zuhause. Der finanzielle Aufwand für die Geräte, die zur Cocktail-Zubereitung benötigt werden, muss nicht übermäßig groß sein, da sie in einer großen Preisspanne am Markt angeboten werden.

Für die häusliche Cocktail-Bar ist eine gewisse Grundausstattung erforderlich, wenn qualitativ hochwerte Drinks angeboten werden sollen. Zunächst ist eine gute Auswahl an Gläsern, in denen Cocktails serviert werden, anzuschaffen. Cocktailschalen in verschiedenen Größen und Longdrinkgläser sind für den Profi erstrebenswert. Für den Anfang aber sicherlich ausreichend sind Wein- und Sektgläser in verschiedenen Größen.

Da Cocktails aus möglichst frischen Zutaten bestehen sollen, wäre die Anschaffung einer Zitruspresse ratsam, um Zitronen und Orangen frisch auspressen zu können. Eine Auswahl an unterschiedlich großen Messern gehört ebenfalls in die Hausbar. Unerlässlich ist auch der Eiskühler mit Eiszange, da für die Cocktailbereitung große Mengen an Eiswürfeln benötigt werden. Die Anschaffung eines manuell zu bedienenden Eiscrushers reicht für den Anfang sicherlich aus. Ein Messbecher (Jigger) kann vielleicht durch Schnapspinnchen ersetzt werden, auf Dauer ist er aber eine sinnvolle Anschaffung.

Eines der wichtigsten Utensilien ist der Eisbehälter mit der dazu gehörigen Eiszange, der dafür sorgt, dass der Eiswürfelvorrat nicht dahin schmilzt. Der Eiscrusher, der manuell oder elektrisch betrieben angeboten wird, sorgt für eine gute Verteilung des Eises im Getränk.

Der Shaker ist ebenfalls eines der ersten Geräte, die es anzuschaffen gilt. Er sorgt dafür, dass alle Zutaten eines Drinks optimal durchgeschüttelt werden. Eine besondere Variante ist der Boston-Shaker, der aus einem größeren Metallgefäß und einem etwas kleineren Rührglas besteht. Den ständigen Griff in den Kühlschrank erspart man sich mit einem Wein- oder Sektflaschenkühler.

Spezielle Bar-Löffel erleichtern durch die schmale, lange Form das Umrühren. Der Messbecher lässt sich anfangs durch Schnaps- oder Likörgläser ersetzen, für den professionellen Anspruch gehört er jedoch auch dazu. Kleinere Utensilien wie Cocktail-Spießchen, Barsieb, Barzange, Barmesser, Ausgießer Trinklöffel, Flaschenverschlüsse, Korkenzieher und natürlich der Flaschenöffner komplettieren die Bar-Ausstattung.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ