B52 im Cocktail-Lexikon


Ein wahrer Dauerbrenner unter den zahlreichen Cocktailvarianten ist der zur Unterkategorie Shooter zählende B52, der sich durch seine optische Farbteilung in drei Nuancen unverkennbar präsentiert. Um diese drei Farbschichten zu erreichen, wird in einem feuerbeständigen Shooterglas zuerst ein Kaffeelikör eingegossen, auf den dann zumeist über einen Löffel geschenkt der aromatische Baileys-Likör folgt. Die oberste Schicht des B52 bildet dann ein hochprozentiger Rum, der kurz vor dem Trinken mit Hilfe eines Feuerzeuges entflammt wird. Getrunken wird der B52 klassischerweise mit einem kurzen Strohhalm, der idealerweise feuerfest sein sollte. Da dies jedoch in der Regel nicht der Fall ist, bläst man die Flamme aus und trinkt den kleinen Cocktail in einen Zug aus. Entstanden ist dieser B52 im berühmten kalifornischen Alice Restaurant, wo er nach dem Langstreckenbomber B-52 benannt wurde. Da dieser in den Zeiten des Vietnamkrieges auch dafür verwandt wurde, um Brandbomben abzusetzen, geht man davon aus, dass das Flambieren des Cocktails darauf zurückzuführen ist.

Rezept B52

  • 2cl Irish Cream
  • 2cl Kahlua
  • 2cl Grand Marnier


Zutaten schichtenweise vorsichtig einschenken.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ