Herkunft im Cocktail-Lexikon


Kunterbunt wie der Schwanz eines Hahns ist meist auch das nach ihm benannte, wohlschmeckende Mixgetränk, der Cocktail.

Herkunft

Besondere Verbreitung fand der Cocktail während der Prohibition in den USA. Durch das Alkoholverbot war man darauf angewiesen, Spirituosen ins Land zu schmuggeln. Der Schmuggel hochprozentiger Getränke war logistisch leichter zu bewältigen, als große Mengen an Wein und Bier. In der Underground-Alkohol-Szene fanden die aus verschiedenen harten Spirituosen und alkoholfreien Getränken gemixten Cocktails daher regen Zuspruch.

Moderne Cocktails

Heute gehören Cocktails zu den beliebtesten Getränken. Sie sind nicht immer mit Alkohol gemischt, sondern bestehen oft nur aus Fruchtsäften, Milchprodukten oder Tee-Varianten.

Die alkoholischen Cocktails lassen sich grob unterscheiden in Aperitifs, After-Dinner-Drinks und Longdrinks. Eine jüngere Kategorie bilden die Fancy-Drinks, Phantasiecocktails, die aus reichhaltigen Zutaten gemixt und üppig dekoriert werden.

Zutaten

Die Auswahl an möglichen Zutaten für Cocktails ist beinahe unbegrenzt. Folgt man der Cocktail-Bibel, dem Savoy Cocktail Book, so stößt man sogar auf Zutaten, von denen man bis dahin nie gehört hat, geschweige denn weiß, wo man sie bekommen kann. Aber dieses Buch stammt aus den Ursprungszeiten des Cocktails, in denen viele Kräuter und Gewürze noch verbreitet waren, die heutzutage kaum noch bekannt sind. Moderne Cocktails bestehen in der Hauptsache aus Spirituosen wie Whisky, Weinbrand, Rum, Gin oder Wodka sowie diversen Likören. Diese werden vermischt mit Fruchtsäften, Wein, Sekt, Fruchtsirups oder Eistee. Weitere Zutaten sind Früchte, Kräuter, Sahne oder Ei. Wichtiger Bestandteil des Cocktails ist seine außergewöhnliche Dekoration aus Früchten, Kräutern, Zuckerrändern am Glas, außergewöhnlichen Eiswürfeln oder bunten Trinkhalmen.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ