Das Cocktail-Lexikon

Cocktails sind Mixgetränke aus diversen alkoholischen und nicht alkoholischen Zutaten. Neben den allseits bekannten, teilweise sehr bunten, gekühlten Cocktails gibt es auch eine große Auswahl an alkoholfreien Cocktails und heißen Mixgetränken, die alle unter dem Oberbegriff Cocktail zusammengefasst sind.

Die Erfindung der Cocktails wird in den meisten Veröffentlichungen den Nordamerikanern zugeschrieben. Tatsächlich dürfte dort zumindest das erste Mal ein Mixgetränk als Cocktail bezeichnet worden sein. Aber die Gewohnheit, Mixgetränke zuzubereiten, gab es schon viel früher. Die Römer boten bereits bei ihren Banketten Mixgetränke aus verschiedenen Weinen, Gewürzen und anderen Zutaten an und in der Zeit der Renaissance wurden anlässlich der großen Feste italienischer und französischer Adeliger Mixgetränke aus Früchten, Likören und Branntweinen angeboten.

Die Herkunft des Namens „Cocktail“ für die Mixgetränke ist ebenso ungeklärt, wie ihre Erfindung. Dazu gibt es verschiedene hübsche Geschichten, die jede für sich den Anspruch hegen, die richtige zu sein. Die am weitesten verbreitete Legende besagt, dass bereits Mitte des 18. Jahrhunderts in Nordamerika nach den Hahnenkämpfen der Eigentümer des Siegerhahns ein Glas, das mit einer Schwanzfeder dekoriert war, zu Ehren seines Hahns getrunken hat, und zwar mit dem Trinkspruch „On the cock’s tail“. Einer anderen Geschichte zufolge, soll den Kampfhähnen vor dem Kampf ein Gebräu namens cock-ale eingeflößt worden sein, das ihre Aggressivität steigern sollte. Aber auch andere Geschichten, die nichts mit Hahnenkämpfen zu haben, klingen plausibel.

Unabhängig davon, wer den Cocktail erfunden hat und wie er zu seinem Namen kam, gibt es heutzutage eine unzählige Anzahl an Cocktailrezepten und jedes Jahr kommen neue hinzu. Nur den besten gelingt es, in das offizielle Register der International Bartender Association aufgenommen zu werden. Die Cocktails Bloody Mary und Tequila Sunrise haben es bereits geschafft, denn sie sind die wohl bekanntesten Cocktails weltweit.

Die Welt der Cocktail-Zubereitung hat eine eigene Sprache, die für Außenstehende nicht unbedingt verständlich ist. So haben die verschiedenen Bar-Utensilien ihre eigenen Bezeichnungen. Der Barlöffel ist ein Stirrer, das Barsieb wird als Strainer bezeichnet, ein Pitcher ist ein großer Krug mit 1,5 Liter Inhalt und das Bar-Glass ist ein Rührglas, in dem Cocktails gerührt werden.

Liest man ein Buch über die Herstellung von Cocktails, so könnte man zu dem Eindruck gelangen, Barkeeper hätten eine eigene Sprache in ihrer schillernden Cocktail-Welt. Man wird mit Begriffen konfrontiert, die erst einmal einer Erklärung bedürfen, weil man ansonsten nicht weiß, mit welchen Geräten man es zu tun hat und was man mit ihnen anstellen soll.

So wird der Cocktail aus dem Shaker über den Strainer abgeseiht oder die Zutaten im Barglass mit dem Stirrer verrührt. Wer, der noch nie mit Cocktails zu tun hatte, weiß nun, was er machen soll?
Schauen Sie sich in unserem Cocktail-Lexikon um, wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ